Osteopathie

Arten der Osteopathie

Osteopathie


Die Osteopathie ist mehr als nur eine bessere Physiotherapie. Der wichtigste Merksatz vom Entwickler der Osteopathie, Dr. Andrew Taylor Still, lautet:

"Es ist die wissenschaftliche Kenntnis von Anatomie und Physiologie, die durch die Hände einer geschickten Person Anwendung finden kann, um einen kranken oder verletzten Menschen zu helfen, der durch Anstrengung, Anspannung, Schock, Stürze, mechanische Störungen oder verschiedene Arten von Unfällen verletzt wurde“.


Still war selbst Schüler der Homöopathie und für ihn war es immens wichtig, dass auch immer die Selbstregulation und Selbstheilungskraft des Körpers berücksichtigt wird. Ein Osteopath kann nur so gut arbeiten, wie der Körper selbst in der Lage ist sich zu regulieren.

In der Osteopathie unterscheiden wir verschiedene Bereiche, die je nach Beschwerdebild des Patienten eingesetzt werden:


  • parietale Osteopathie - die Osteopathie der Knochen
  • viszerale Osteopathie - die Osteopathie der Organe
  • fasziale Osteopathie - die Osteopathie der Faszien
  • craniosacrale Osteopathie - die Osteopathie der Schädelknochen und des Kreuzbeins.


Ich ergänze die Osteopathie durch die Matrix Rhythmus Therapie sowie Lasertherapie und verwende je nach Bedarf Kinesiotapes. 


Eine weitere Möglichkeit der Behandlung ist die manuelle Lymphdrainage, die ich bei Sehnenschäden sowie chronischen Schwellungen und teilweise auch Post OP einsetze. 


Die Osteopathie ist eine nachhaltige Therapie, die eine Selbstregulation von bis zu 4 Wochen hat. Oftmals stellt der Besitzer fest, dass es die ersten 2 Tage nach der Behandlung eine Verschlechterung der Symptome gibt, eine Lahmheit wird zum Beispiel deutlicher. Diese 2 Tage braucht der Körper für die Selbstregulation, so dass in dieser Zeit auch nicht geritten werden sollte. 


Nach den ersten Tagen der Verschlechterung zeigt sich dann eine kontinuierliche Verbesserung und weitere Heilungsregulation, die bis zu 4 Wochen andauern kann. 


Je kurzfristiger das Problem besteht, desto schneller vollzieht sich die Heilung, so dass es nach der Behandlung nicht zu einer Erstverschlechterung kommt, sondern das Pferd sofort besser läuft. Je länger das Problem aber besteht, desto länger braucht die Heilung und oftmals ist das Problem auch nicht mit einer Behandlung komplett ausgeheilt.


Da die Osteopathie sich nicht nur auf den Bewegungsapparat beschränkt, macht eine Behandlung ebenfalls Sinn bei sämtlichen Organ- und Stoffwechselerkrankungen.


Pferde, die zur Kolik neigen, haben oftmals Probleme im Bereich der hinteren Wirbelsäule, Pferde, die Allergiker sind und unter Husten leiden, haben oftmals Verspannung im Bereich des Zwerchfells und dessen Befestigungen am Körper sowie blockierte Rippen.



Daniela Dietrich

Heilpraxis für Menschen & Pferde, Pferdeosteopathie.


Diese Seite gibt Ihnen einen kleinen Einblick in meine Arbeit. Für weitere Informationen oder Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Neuigkeiten

Nächster Kursstart für die Osteopathie Ausbildung Pferd - Anmeldung unter www.sarah-mergen.de

Mai, 2019

Neue Kurse in der Schweiz

ab 2020

Wie Sie mich erreichen:

Neuwiese 18

86911 Diessen

Email: info@fittepferde.de

Phone 1: (49) 88 07 - 94 65 27

Phone 2: (49) 170 - 78 36 460 

Copyright @ All Rights Reserved